Lieferung vom Raspberry Pi-Gehaeusen

Nachdem einige schon im RaspberryPi.org-Forum geschrieben hatten, dass sie Ihr ModMyPi-Gehaeuse bekommen haben, kam heute aus England auch mein rotes ModMyPi-Gehaeuse an, dass ich vor gefuehlten Ewigkeiten bestellt hatte.

Zum Pech des ModMyPi-Gehaeuses war das spaeter bestellte built-to-spec Gehaeuse aber just an dem gleichen Tag (Gestern) angekommen.

Das ModMyPi hat keine Schrauben und laesst sich ganz easy zusammenklicken. Also ein Pluspunkt fuer das ModMyPi-Gehauese. Das Gehaeuse ist etwas matter, als die ersten Bilder, die man im Internet sehen koennte. Durch die Klick-Bauweise kann es natuerlich auch etwas kleiner sein, da man keine Steckverbindungen und Schraubenloecher bzw. Platz dafuer einplanen muss.

Leider hat das ModMyPi keine „Light Pipes“ wie das built-to-spec Gehaeuse, dass durch die Light Pipes die LED-Anzeigen schoen an die Aussenseite des Gehaeuses weiterleitet.

Das built-to-spec Gehauese begeistert durch
-wertigen Windruck
– klare Beschriftungen
– guten Sitz der Aussparungen an den Port
-Schrauben nur an Stellen, wo kein Kontakt zur Platine ist
-Aussparungen fuer die internen Steckplaetze (GPIO-Flachbandkabel)
-Zusatzdeckel bei Nichtverwendung der internen Ports

Als Nachteil des built-to-spec Gehaeuses kann man nennen
-der Aufbau ist wie bei anderen Steckgehaeusen schwierig, so dass es nicht gleich wieder auseinanderfaellt bevor alle fest verschraubt ist
-zum entfernen des Schutzdeckels fuer die internen Ports muessen die Schrauben gelockert werden, was die Gefahr des auseinanderfallens bietet
-nachdem die Schutzfolien ab sind, ziehen die glatten Oberflaechen aufgrund von etwas statischer Aufladung den Staub an

Alles in allem ueberzeugt mich das bult-to-spec Gehaeuse trotzdem sehr, auch wenn es leicht groesser ausfaellt. Im Gegensatz zu dem durchsichtigen Acryl-Gehaeuse faellt  das Mainboard nicht durch die Gegend, wenn man das Gehaeuse umdreht.

Die Anleitung zum Aufbau des built-to-spec Gehaeuse findet man unter (weil nicht mitgeliefert) unter:
http://www.built-to-spec.com/blog/kit-instructions/raspberry-pi-enclosure-assembly-instructions/

Dort sieht man leider schlecht wie die Light Pipes eingehaengt werden. Auch der Aufbau klappt so bei mir nicht in der Reihenfolge, da in der Anleitung er spaeter das Mainboard eingebaut werden soll. Ich hab dann eigentlich eher das Gehauese um das Mainboard gebaut. Die Schrauben muss man relativ locker lassen bis zum Schluss. Tesa hab ich wie auf den Bildern gezeigt nicht benoetigt.

Hier sieht man nun mal alle 3 Gehaeuse im Groessenvergleich
– in schwarz das built-to-spec
-in rot das ModMyPi
und durchsichtig ein Acryl-Gehaeuse aus England (mit den Schrauben an fuer das Mainboard gefaehrlichen Stellen)

Raspberry Gehaeuse im Vergleich

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: