Archive for November 2012

Auch die Kleinen brauchen Schutz vor dem Winter :-)

18. November 2012

Wenn man mit so einem kleinen Knopf bei dem Wetter auf die Strasse geht oder unterwegs sein will, dann muss man ihn schon ordentlich einpacken 🙂 und dies natuerlich nach dem Zwiebelprinzip….

Gut eingecremt gehts raus….

Werbeanzeigen

Kann man diesen Kulleraugen etwas abschlagen?

18. November 2012

Ich koennte es nicht 🙂
(und man glaubt kaum dass der Kleine einem so einen Knutschfleck machen koennte – aber der Schnuller ist sicher nur der Sicherheitsverschluss)

Tarik mit „Sicherheitsverschluss“

Vorsicht! – kleiner Vampir :-)

18. November 2012

Vorhin hatte ich unseren Kleinen auf dem Arm und da hat er sich ein wenig festgesaugt….
eigentlich dachte ich, er lutscht nur an meinem Arm…aber dann als er wieder „ab“ war,
konnte man sehen, dass er etwas energischer „zugeschlagen“ hatte 🙂

Unser kleiner Vampir

Linux Mint 14 RC released 32 und 64Bit

16. November 2012

Am 11.11.2012 wurde der Release Canidate von Linux Mint 14 (Projektname Nadia) vorgestellt: http://blog.linuxmint.com/?p=2205
Es gibt den RC in 32 und 64Bit zum Download.
Verfuegbar sind die Desktop-Manager MATE 1.4 oder Cinnamon 1.6

Da ich meinen Bastel-Testrechner (C2D E6600 mit 2×2.4GHz und 2.5GB Ram und Radeon 6450HD mit 1GB DDR3 Ram) vor kurzem aufgrund passender fehlender Linux Mint DVD nur mit 32Bit und Verision 13 installiert hatte, war er der perfekte Installations-Kanidat fuer den RC.

Mit der 64Bit Version scheint sich der Core2Duo auch wohler zu „fuehlen“. Im Gegensatz zur 13er 32Bit Version wurden auch die Temperatur-Sensoren gleich bei der Installation erkannt.

Interessant fand ich, dass die Additional/Alternativ-Hardware-Treiber nicht mehr im Kontrollzentrum zu finden sind, sondern in der Software-Verwaltung unter Bearbeiten->Softwarequellen und dort der Reiter Zusaetzliche Treiber.

Ansonsten laeuft es rund…lediglich das Aurora GTK Theme (obwohl installiert) wird nicht dargestellt als „Fensterinhalt“ des Kontrollfeldes „Erscheinungsbild“ vom Kontrollzentrum.

Demnaechst wird der 512MB Riegel noch durch einen 2ten 2GB Ram Riegel getauscht, damit das Ram ordentlich als Dual-Channel laufen kann 😉

Mein Test-Rechner nun unter Linux Mint 14 RC 64Bit

Oje er waechst :-)

15. November 2012

Was natuerlich auch so sein soll. Damit wir unseren kleinen Tarik besser verstehen haben wir uns eine passende Lektuere besorgt, die nach dem ersten Duchsehen im Laden dann auch gekauft wurde, da man doch eine gute Idee davon bekommt, was in so einem kleinen Kerl & Koerper vor sich geht und warum der kleine Knopf manchmal anders reagiert als man selber denkt.

Tarik nimmt jetzt schon 3 Finger in den Mund 🙂

Folgendes Buch „Oje, ich wachse“ welches es seit 1998 nun schon in der 40sten Auflage gibt haben wir uns besorgt:
http://www.amazon.de/Spr%C3%BCngen-mentalen-Entwicklung-w%C3%A4hrend-umgehen/dp/3442161444

Das Buch „Oje, ich wachse“ – nun bei uns im Einsatz

Von Gruen nach Gelb – der Herbst kommt immer mehr

14. November 2012

Der Herbst schreitet immer weiter voran und bietet mit seinen schoenen Farbspielen einen tollen Anblick 🙂
Hier eine Wiese in der Naehe unseres Wohnhauses, auf der Teile noch ganz gruen und der andere Teil schon dicht bedeckt von gelben Laub ist:

Gruene Wiese und gelbes Laub

Raspberry Pi CGA-like Screen-Font auf dem TV-Ausgang

2. November 2012

Heute fand ich in einem Thread des Raspberry Pi Forums einen netten Screenshot.
Wie der Autor dort schon schreibt, bekommt man mit seinen Befehlen/Einstellungen einen Text-Font wie damals in den PC-Urzeiten als die erste farbige (ganze 4 Farben inkl. Schwarz) Grafikkarte auf den Markt kam. CGA ist einer der Vorgaenger der VGA-Grafikkarte ( es gab noch Hercules, MDA, MCGA, XGA und EGA)

Wer das noch kennt wird sich so beim Raspberry an die DOS-Zeiten mit CGA-Bildschirm erinnert fuehlen.

Ich finde toll, dass man damit eine Terminal-Applikation gescheit nutzen kann ohne einen HDMI-Monitor haben zu muessen.

Diese Anzeige bekommt man ueber den normalen TV-Ausgang. Natuerlich sollte man einen monochromen (gruen/amber oder s/w) Monitor bevorzugen.

CGA = http://de.wikipedia.org/wiki/Color_Graphics_Adapter

RPi „CGA“ = http://www.raspberrypi.org/phpBB3/viewtopic.php?f=63&t=21831

RPi am TV-Ausgang im „CGA-Mode“ 🙂

Mein LCD4Linux Binary fuer Raspberry Pi

2. November 2012

Auf mehrfachen Wunsch stelle ich das Binary von LCD4Linux bereit, dass ich vor Monaten mal auf meinem Raspberry Pi kompiliert hatte.
Ich hoffe, diejenigen die es haben wollten koennen damit was anfangen.

Ich hatte es damals
https://lehwalder.wordpress.com/2012/07/23/raspberry-pi-am-pearl-photoframe-dpf-unter-raspbian-wheezy/
mit einem gehackten Photoframe von dem deutschen Anbieter Pearl genutzt.

Bei mir lief das Display (mit einem 2A Netzteil am Rpi) am USB Port ohne zusaetzliche Stromversorgung.

Das Binary findet Ihr also nun unter http://www.lehwalder.eu/lcd4linux_RPi.zip