V6Z80P Rev 1.1b von Phil Ruston bei mir eingetroffen

Heute ist aus England mein V6Z80P eingetroffen, eine Art Retro-Computer, den Phil per Hand zusammenloetet.

Die Platine beinhaltet neben einem echten Z80 mit 16/20Mhz einen FPGA, der die ganze restliche Arbeit wie Grafik und Sound uebernimmt.
Als Definitionsnamen fuer die Umgebung nutzt Phil den Namen OSCA  (Old Skool Computer Architecture).

Die Platine ist auch gut mit Ports bestueckt. So gibt es
– 2 Joystickports
– 1 kombinierten VGA/SCART-Port (SCART ueber Kabeladapter)
– 1 Kopfhoerer-Ausgang fuer den Sound 3.5mm
– 1 PS2-Tastatur-Port
– 1 PS2 Maus-Port
– 1 seriellen Port (ueber einen 4 Pin Port per Kabeladapter auch als Audio In fuer laden von Kasettenspielen)
– 1 JTAG Port
– 1 Power-Port (7.5V bis max 9V bei ca. 800mA)
und natuerlich auch
-1 SD-Card Slot fuer FAT16 SD-Karte, was bei FAT16 wohl ein max.von 2GB heisst

Der Strom kann mit einem Power-Schalter ein-/ausgeschaltet werden, nicht wie bei anderen Projekten, wo man nur die Chance hat den Stromstecker zum Reset zu ziehen.

Im OSCA Modus kann die Hardware des V6Z80P effektiv genutzt werden, so dass einige Demos an die Anfaenge der AMIGA-Demos erinnern.

Mit der Einfuehrung der Rev 1.1(b) hat man auch die Moeglichkeit einen Cycle-exakten Sinclair Spectrum Emulator zu nutzen, den man als externen FPGA-Core nachladen kann. Gleichzeitig gibt es von Phil auch eine „einfachere“ Sinclair-Emulation die scheinbar nicht ganz so genau arbeitet.

Nebenbei gibt es auch die Moeglichkeit CP/M 3.0 laufen zu lassen, allerdings zur Zeit nur ueber den seriellen Port als Ausgabe.

Mein V6Z80P beim ersten Aufbau

Mein V6Z80P beim ersten Aufbau

V6Z80P Grundverkabelung

V6Z80P Grundverkabelung

Die Ports des V6Z80P im Ueberblick

Die Ports des V6Z80P im Ueberblick

 

Gruesse an Phil und Danke fuers erstellen und zusammenbauen des V6Z80P

Gruesse an Phil und Danke fuers erstellen und zusammenbauen des V6Z80P

Wer sich noch mehr informieren will oder gar einen V6Z80P kaufen mag, kann sich die Homepage zum V6Z80P ansehen:
http://www.retroleum.co.uk/v6z80p/

Wer einen Eindruck davon gewinnen will, was so ein V6Z80P leisten kann mit den paar Chips auf der Platine, kann sich bei den Videos
von folgender URL begeistern lassen (auch wenn es dort V5z80p heisst, dass ist der Platinenvorgaenger eben V5 anstatt V6):
http://www.youtube.com/user/v5z80p

Die Platine des V6Z80P aehnelt dem Speccy 2010, dass ist ein FPGA ZX Spectrum Clone, der allerdings keine echte Z80 CPU hat, sondern die Z80 CPU emuliert ueber ein ARM-CPU

Eine Neuauflage des Speccy 2010 koennte je nach Nachfrage auch 2013 Realitaet werden.
Wer will kann sich dazu mal Bilder und ein Video unter folgender URL anshehen:
http://www.lotharek.pl/product.php?pid=84

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: