Toughbook CF-29: Renovierung der Thermal Pads

Nachdem mein Panasonic Toughbook CF-29 mit einer Grundinstallation von Windows XP SP3 geliefert wurde, war erst mal ein Abend damit zu verbringen alle Updates nachzuziehen und einige Treiber zu aktualisieren.

Ein diesem Zuge installierte ich auch eine Software, die die CPU ueberwacht und evtl. die Taktung anpasst, wenn keine Last auf dem System ist.

Bei der Ueberwachung stellte sich heraus, dass die CPU im Idle-Mode schon mit 65 Grad Celsius laeuft und bei Belastung (z.B. Youtube) in Sekunden ueber 90 Grad Celsius kommt und sich dann die CPU durch Herunterschaltung selbst schuetzt.

Im deutschen Toughbook-Forum
http://www.toughbook-forum.de/
konnte ich keine passende Information finden (leider scheint es dort auch sehr ruhig geworden zu sein in den letzten Monaten. Mein Registrierungsversuch ist auch noch nicht aktiviert worden).

Im internationalen Notebook Forum und dort im Unterbereich Panasonic Toughbook fand ich einen Thread, der das Problem beschrieb und auch die Loesung:
http://forum.notebookreview.com/panasonic/512706-cf-29-cooling-mods.html

Das Problem sind alte Waermeleitpads, die normal die Hitze von CPU und GPU auf das Metallgehauese des Toughbook weiterleiten. Da dieser Hiztetransfer nicht mehr klappt, wurde das System schnell heiss und hatte aufgrund der Schutzschaltung natuerlich auch keine Leistung mehr.

Da das CF-29 seit ca. 2004 gebaut wurde, koennen die Pads also maximal 9 Jahre alt sein. Da meine Version die vorletzte Baureihe ist, kann man da aber sicher ein paar Jahre abziehen.

Geliefert wurde mein Toughbook mit einer „Laufleistung“ von 5.650 Stunden, so das man davon ausgehen kann, dass es nicht an der Belastung  der Pads durch die „Arbeitszeit“ liegt, sondern einfach am Alter der Pads.

Im Forum wurde von der Firma frozencpu.com folgendes Thermal Pad empfohlen:
Fujipoly Premium System Builder Thermal Pad – Full Sheet – 150 x 100 x 1.5 – Thermal Conductivity 6.0 Watt/mK

Da der Thread schon ca. 2-3 Jahre alt ist, gab es die Variante nicht mehr, die 6Watt/mk abfuehren kann. Aktuell gibt es dort eine Version des Pad, die mindestens 11Watt/mk abfuehren kann. Fuer viel mehr Geld gibt es auch eine Version, die sogar 17Watt/mk abfuehren kann.

Die Preise fuer das 11Watt/mk Pad haette ich gezaehlt, aber leider gab es irgendwie aus meiner Sicht kein kleine Porto-Pauschale, so dass man als Porto mindestens 35$ gezahlt haette, was den Wert des Pad schon ueberschreitet😦

In dem Thread hatte allerdings in einem Posting gestanden, dass die hoehere Abfuehrung nur noch einen marginalen Vorteil bringt, da es zu Zeiten der Herstellung des CF-29 noch keine Pads gab die 6Watt/mk als Hitzeabfuehrung geleistet haetten.

So machte ich auf die Suche nach einer Alternative in Deutschland und wurde auf eBay fuendig in der Form des folgenden Waermeleitpad:
phobya Thermal Pad XT – Sheet – 100 x 100 x 1.5 – Thermal Conductivity 7.0 Watt/mK

Zwar habe ich nachtraeglich festgestellt, dass die Groesse des Pad fuer 6-8 Toughbooks reichen wuerde, da man pro Toughbook fuer CPU und GPU nur ein Stueck von ca. 10-15×10-15mm braucht.

Das Pad hat in der Groesse 24EUR gekostet und man sollte auch darauf achten ein Pad mit einer Dicke von 1.5mm zu kaufen. Dies wird benoetigt um den Spalt zu ueberbruecken zwischen CPU und dem Gehaeuse. Ein Waermeleitpaste koennte dies niemas auf Dauer, da sie zerfliessen wuerde bzw. vorher zu dick aufgetragen waere um Waerme abzuleiten.

Als Vorteil des Pad ist zu sagen, dass es mit 7Watt/mk die Vorgabe uebererfuellt und auch schon nach 2 Tagen auf meinen Tisch lag🙂

Das entfernen des unteren Gehaeusedeckel war nicht schwer dank der bebildeten Anleitung von ifxit:
http://ifixit.com/pdf/ifixit/guide_2476_en.pdf

Diese beschreibt zwar den Austausch des Mainboard, aber der Anfang der Anleitung reicht um den unteren Gehaeusedeckel zu entfernen.

Nach dem ich den Deckel entfernt hatte, reinigte ich das System von den Resten der alten Pads. Danach wurden entsprechend grosse Stuecke aus dem gekauften Pad geschnitten.
Da die neuen Pads nicht wirklich kleben (ausser einer leichten Rutschhaftung) legte ich die Zuschnitte auf die Kerne der CPU und GPU und schloss den Deckel wieder durch einsetzten der Schrauben.

Bei einem ersten zusammen druecken  des Deckels ohne Schrauben haftete das GPU-Pad auch ohne viel zu kleben durch den Druck am Bodendeckel.

Nachdem der Rechner wieder komplett geschlossen war und seine Laufwerke, Speicherriegel und den Akku wieder inne hatte erfolgte der erste Start.

Im kalten Zustand ist nun der erste Wert, der angezeigt wird 38 Grad Celsius.
Der Wert stabilisiert sich dann im Idle-Mode (in dem der Rechne auf 600Mhz runterschaltet) bei 48-51 Grad Celsius.

CF-29 leicht ueber dem Idle-Zustand

CF-29 leicht ueber dem Idle-Zustand

Gibt man dem Rechner nun Arbeit in Form eines Youtube-Videos steigt die Temperatur bei den meisten Videos auf bis ca. 57-59 Grad Celsius an.
Ein einziges Video am Anfang des Tests schaffte es mal, dass die CPU bis auf 68 Grad Celsius anstieg. Danach kam dies nicht mehr vor, so dass ich dies fast schon als Anpassung des Ueberganges des Pads ansehen mag.

Dadurch, dass die CPU nun nicht mehr so heiss wird und somit auch nicht runtergetaktet werden muss zum Selbstschutz laufen Youtube Video teilweise bei 600-800Mhz bei einem Youtube-Video in 360er Aufloesung. Auch bei Umschaltung auf FullScreen gibt es so keine Ruckler mehr in den Videos🙂

3 Antworten to “Toughbook CF-29: Renovierung der Thermal Pads”

  1. corin Says:

    Danke für den Tipp! Ich habe am Wochenende an meinem CF-29 rumgeschraubt (ein kleines Mikrofon in den Hohlraum zwischen Tastatur und Displayscharnier eingebaut) und dabei ist mir das Wärmeleitpad förmlich entgegengebröselt.😦
    Google hat mir einen Händler ausgespuckt, bei dem es das Pad auch in 12cm x 2cm gibt, entsprechend günstiger als die 10×10-Variante (gibt’s dort auch):
    http://www.aquatuning.de/product_info.php/info/p11840_Phobya-W-rmeleitpad-XT-7W-mk-1-5mm–120x20mm–f-r-ramplex–innovatek–Mips–Koolance.html
    corin

    • Guido Says:

      Kannst ja mal schreiben, wie sich bei Dir die CPU-Temperaturen entwickeln im Gegensatz zu meiner 1.6GHz CPU🙂

  2. Spielzeug (nicht nur) für Männer - Panasonic Toughboook CF-29 revived | Berni's ~page V5 WeblogBerni's ~page V5 Weblog Says:

    […] Taktfrequenz massiv herunterregelte. Abhilfe schuf die Erneuerung der Wärmeleitpads, wie in diesem Artikel […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: