320GB SATA HDD fuer mein Toughbook CF-29

Normalerweise hat so ein Toughbook CF-29 nur einen IDE-Controller fuer die Festplatte, so ist man heutzutage nicht leicht in der Lage mehr die Platte zu tauschen, da die noch vorhandenen 2.5″ IDE Platten meist nicht sehr schnell, gross (meist nur 160GB) und auch immer teuerer werden – weil sie nicht mehr hergestellt werden.

Nun hab ich den Vorteil bei einem CF-29 von der Baureihe MK4, dass der IDE-Controller auch 320GB Platten verstehen wuerde, wenn die zu bekommen und nicht so teuer waeren.

Da bei dem CF-29 die Festplatte in einem gepolsterten Einschubrahmen ist, fallen die meisten IDE2SATA Converter hier leider aus…..ABER🙂
ein sehr patenter Verkaeufer auf eBay (sein Name dort ist techtuff) hat extra von einem kleinen Converter eine passende Bauform herstellen lassen, die in den HDD-Kaefig passt.

Er bietet diesen Adapter entweder allein an

Techtuff SATA Converter fuer den CF-29

Techtuff SATA Converter fuer den CF-29

 

oder mit einem ORIGINALEN HDD-Rahmen von Panasonic (nachgebaute sind bei aus duennerem Blech und verbiegen sich):

Techtuff HDD-Rahmen komplett

Techtuff HDD-Rahmen komplett

Vor dem Einbau der Platte – eine WD3200BUCT hatte ich ausgesucht mit 5400rpm und 16MB Cache – hat der liebe Gott das clonen gesetzt.

Geklont wurde meine interne 80GB Platte mit der Live-CD Clonezilla 2.1.1.7 in der i486 Version auf die WD3200BUCT, die zu dem Zeitpunkt in einem externen USB-Gehaeuse untergebracht war.

Nach dem clonen per Device-to-Device wurde die Platte in den neuen HDD-Rahmen eingebaut unter zu Hilfe nahme des Youtube-Videos

How To Replace A Panasonic CF-29 Hard Drive
http://www.youtube.com/watch?v=ZzpNQeUpM4g

Danach ein erster Blick ins BIOS, wo die Platte einwandfrei erkannt wurde🙂

320GB SATA im CF29 BIOS

320GB SATA im CF29 BIOS

Der naechste Schritt war dann den geclonten Bereich von 80GB auf 200GB zu erweitern (nicht auf 320GB, da auf den letzten 120GB ein Linux Mint seinen Platz finden soll).

Dies geschah mit dem Tool Gparted Live-CD Version 0.15.0.3

Bei den ersten Boots in Windows XP wurde naturlich dann ein mehrstufiger Filesystemcheck durchgefuehrt (2x booten).

Nun kann man die WD3200BUCT SATA-Festplatte direkt nebem dem IDE-Controller des CF-29 im Geraetemanager von Windows XP bewundern:

WD3200BUCT im Geraetemaneger

WD3200BUCT im Geraetemanager

Die Performance muss ich in der direkten Nutzun noch mehr austesten, aber die HDD-LED hat jetzt kein Dauerleuchten mehr, sondern nur noch ein glimmen, dass manchmal heller aufflackert.

Ein Test mit HDTUNE 2.55 ergibt einen Durchschnittswert von ca. 60MB pro Sekunde mit einem oberen Peak von ca. 70MB und einem tiefen aber kurzzeitigen Einbruch auf 3MB pro Sekunde:

HDTUNE 2.55 und die SATA-Platte WD3200BUCT am IDE-Controller

HDTUNE 2.55 und die SATA-Platte WD3200BUCT am IDE-Controller

Zum clonen von Festplatten gab es auch einen kleinen Thread im internationalen Notebook-Forum (Panasonic Unterbereich):

Cloning software? Issues with CF-T7

http://forum.notebookreview.com/panasonic/715115-cloning-software-issues-cf-t7.html

und noch einen direkt zum CF-29:

Anyone see this? CF-29 SATA conversion?

http://forum.notebookreview.com/panasonic/451863-anyone-see-cf-29-sata-conversion-2.html

2 Antworten to “320GB SATA HDD fuer mein Toughbook CF-29”

  1. marcel Says:

    Leider ist der Adapter relativ teuer mit ~29 Euro Verkaufspreis + ~8 Euro Versand von Kanada. Eine günstige Alternative sind Adapter von IDE nach mSATA, die kleinen mSATA-SSD’s stehen den größeren 2,5″-SSDs in Sachen Performance in nichts nach und sind günstig (z.B im Moment 120GB für 70 Euro). Solche IDE-mSATA-Adapter gibts z.B. hier für knapp 20 Euro:

    http://www.amazon.de/DELOCK-Converter-mSATA-2-5-IDE/dp/B00AU0GPN6/ref=sr_1_1?s=computers&ie=UTF8&qid=1398505717&sr=1-1&keywords=ide+msata

    Der größte Vorteil ist meiner Meinung nach, dass man viel mehr Platz hat im Festplattencaddy. Außerdem spart man Geld und muss nicht ewig auf ein Paket aus Übersee warten.🙂

    • Guido Says:

      Wenn Du das fertig hast, wuerde ich davon gern ein Bild sehen wie es passt. Fuer echte Platten war der von mir genannte Converter, der einzige der passte, weil der extra dafuer angefertigt wurde um in den Kaefig zu passen. Andere hatten immer einen Winkel im Aufbau und liessen so nicht genug Platz fuer die echte Platte.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: