Archive for the ‘Was mich nervt’ Category

Chrubuntu Flash Update durch ChromeOS-Flash – ein Versuch

19. November 2013

In meinem letzten Beitrag hatte ich ja nachvollzogen, das FlashPlayer-Plugin aus dem ChromeOS Chrome Browser in den Chromium von Chrubuntu zu verpflanzen.

In dem Beitrag war die libpepflashplayer.so in einer 11.5er Version enthalten und die Datei default enthielt einen Hinweis auf die Flash-API 11.3.31.518

Nun kam mir die Idee, die aktuelle Version 11.9.900.117 aus dem ChromeOS zu kopieren.
Fuendig wurde ich im Pfad /opt/google/chrome/pepper
Ich kopierte in einer Shell (ALT+Ctrl+T) unter ChromeOS (mit dem User chronos) die Datei auf einen USB-Stick.
Dann nach dem Neustart kopierte ich die neue libpepflashplayer.so in den passenden Pfad:
sudo cp libpepflashplayer.so /usr/lib/chromium-browser/plugins

Da es in ChromeOS natuerlich keine default Datei von Chromium gibt, habe ich innerhalb der vorhandenen default Datei den API Eintrag von 11.3.31.518 auf 11.9.900.117 geaendert und diese auch passend kopiert:
sudo cp default /etc/chromium-browser

Nach dem Neustart von Chromium zeigt der Browser aber leider die Flash-Bereiche nur weiss an 😦
Wenn man mit einem Rechtsclick auf die Flaechen nach der Flash-Version schaut, dann bekommt man die 11.9.900.117 angezeigt.

Auch unter chrome://plugins wird die neue Version angezeigt:
Adobe Flash Player – Version: 11.9.900.117
Shockwave Flash 11.9 r900

Leider brachte es auch keinen Erfolg, die API-Nummer zurueck auf 11.3.31.518 zu stellen 😦

Datei-Infos:
11.3.31.518 = -rw-r–r– 1 user user 11687768 Jan 24  2013 libpepflashplayer.so
11.9.900.117 = -rwxr-xr-x 1 user user 13335756 Nov 19 18:49 libpepflashplayer.so

Wobei die 11.3er Version nur die API ist und eine 11.5er Flash-Version sein muss.

Nun habe ich die alten Dateien wieder hinkopiert, aber leider auch mit den alten Flash-Dateien kommen nur noch leere Vierecke (wenn man es nach dem Flashblock anklickt oder auch ohne Flashblock) 😦 Irgendwas hat es wohl verbogen 😦

Jemand noch eine Idee?

Werbeanzeigen

Linux Update killt zum 2ten GRUB2-Bootmanager

8. November 2013

Im Moment scheint echt der Wurm bei mir in den Linux Updates bei meinem TC4200 von HP/Comapq zu stecken.

Die Maschine hatte Windows 7 und Linux Mint 14 drauf mit GRUB2 Bootmanager.

Die lief immer gut und ich konnte in Linux Mint auch immer updaten ueber
apt-get update
apt-get upgrade
apt-get dist-upgrade

Nach einem Reinstall auf Linux Mint 15 gab es schon nach der Installation Probleme mit GRUB2. Es startete nur eine Notfall-GRUB-Shell oder eine .mod wurde nicht gefunden.

Eine GRUB2 Reparatur half leider auch nicht und auch keine Linux Reinstallation.

Also machte ich einen harten Schnitt und reparierte mit der Windows 7 Install-DVD den Windows 7 Bootsector:

bootrec /FixMbr
bootrec /FixBoot
bootrec /RebuildBcd
bootrec /ScanOS

Danach startete wenigstens Windows 7 wieder.
Nun hatte ich Ubuntu 13.10 installiert und GRUB2 klappte auch wieder.
Einige Tage auch das Linux Update.

Heute startete ich wieder ein Linux Update und beim
apt-get dist-upgrade
kam der Kernel 3.11 hinzu…..und was kommt nach einem Reboot?

Natuerlich nur die GRUB2 Notfall-Shell *grummel*

Jetzt habe ich wie oben wieder Windows 7 aktiviert und warte mi dem TC4200 erstmal wieder ab, ob es mal Meldungen zu solchen Problemen gibt beim Liunx-Update und GRUB2  😦

Ich bin fuer jeden Hinweis dankbar.

EDIT:
Ich habe einen Tipp/Link gefunden, der mir erstmal beide Betriebssysteme wieder mit GRUB2 zugaenglich machte:
Unter der URL http://askubuntu.com/questions/139121/grub-rescue-prompt-after-install-installing-ubuntu-in-a-dual-boot
steht, dass wenn man mit einer Ubuntu-LiveCD gestartet hat und ein Terminal mit ALT+CTRL+T oeffnet folgende Befehle einzugeben hat:

sudo add-apt-repository ppa:yannubuntu/boot-repair && sudo apt-get update
sudo apt-get install -y boot-repair && boot-repair

Dann startet das BootRepair Programm. Dann waehlt man die empfohlene Reparatur (Recommended repair) und laesst die Reparatur durchlaufen.

BootRepair

BootRepair

Nach einem Reboot sollte (wie bei mir) GRUB2 wieder arbeiten.

EDIT 04.05.2014:
Alternativ kann dies ein Problem von GRUB mit non-SATA Laufwerken sein, wie auf der folgenden Seite beschrieben:
http://mark.koli.ch/fixing-ubuntu-1204-grub-boot-error-out-of-disk-with-older-ataide-disks

denn neuere GRUB-Versionen scheinen alle non-SATA Laufwerke, so also auch IDE-Laufwerke komplett zu ignorieren.
Dies zieht sich durch mehrere Linux-Versionen (auch Ubuntu, Mint und Manjaro)

In der /etc/default/grub
muss der Eintrag GRUB_PRELOAD wie folgt aussehen
GRUB_PRELOAD_MODULES=“ata“
oder der bestehende Eintrag um den Parameter „ata“ erweitert werden.
Getrennt werden die Parameter innerhalb der Gaensefuesschen mit einem Leerzeichen.

Ich habe den ata Eintrag ganz vorne eingetragen.

Um dies zu aktivieren, muss man dann noch ein
update-grub
starten.

 

[Solved] Chrome 30.0.1599.101m spielt hier kein Youtube in HD ( Windows 8.1 )

18. Oktober 2013

Nachdem ich mein Thinkpad von Windows 8.0 auf 8.1 upgedated hatte fiel mir auf, dass ich in Chrome Youtube Videos nicht mehr in HD abspielen kann.
D.h wenn man umschaltet von 360p auf 720p dann bleibt das Fenster schwarz haengen (aber mit der Steurungsanzeige).

Ein erster Verdacht auf Windows 8.1 oder meine Grafikkarten-Treiber konnte ich ausschliessen, da die Youtube HD Wiedergabe im Internet Explorer und Firefox 24 problemlos klappt.

In Chrome bringt das ausschalten des Chrome-Pepper-Flash auch nichts. Ebenso wenig brachte die Umschaltung des HTML5 Modus bei Youtube eine Aenderung.

Interessanterweise klappt folgender Tipp:
Oeffnet man ein Chrome-Fenster im Inkognito-Modus (Strg+Shift+N) und startet dann die Wiedergabe von Youtube in HD, klappt es auch wie beim Internet Explorer bzw. dem Firefox 24.

Youtube HD Logo

Youtube HD Logo

Mit dem Fenster im Inkognito-Modus kann ich leben, da ich Youtube HD zur Zeit lieber auf meinem Chromrcast schaue, hoffe doch aber, dass die naechsten Chrome-Versionen eine andere Loesung bringen.

EDIT (20.10.2013 20:31): Nachdem ich nun das ganze Wochenende gesucht habe (siehe Kommentare), war nun die Loesung einfacher als gedacht:

Chrome -> Einstellungen -> Erweiterte Einstellungen
Datenschutz -> Browserdaten loeschen – > Gesamter Zeitraum
plus
Chrome -> Einstellungen -> Erweiterte Einstellungen
Browsereinstellungen zuruecksetzen

Erweiterungen wieder aktiviieren:
Chrome -> Tools -> Erweiterungen  -> wieder alles anklicken

Leider werden dardurch Webseitendaten wie z.B. Kennwoerter und Cookies geloescht, so dass man evtl. wieder Passwoerter speichern (und vorher erinnern) muss 😦
Nun laeuft die Umschaltung wieder….aber die Suche war viel zu lang 😦 Da haette ich liieber alle Passworte neu eingegeben und die Einstellungen neu gemacht….

Ich hoffe Euch hilft es zu einer schnelleren Loesung.

Seagate Laptop SSHD ST1000LM014 Firmware-Update SM15 FAILED

16. August 2013

EDIT – Loesung zu dem Problem unten: https://lehwalder.wordpress.com/2013/08/30/seagate-laptopsshd-firmware-upgrade-sm15-im-thinkpad-t500-endlich-erfolgreich/

Da es fuer echte SSDs auch Firmwareupdates gibt, habe ich heute mal nachgesehen ob es fuer meine Seagate Laptop SSHD ST1000LM014-1EJ164 auch ein Firmware-Update gibt.

Bei Seagate fand ich das Tool drivedetect.exe , dass die Seriennummer und Modell raussucht und dann weiterleitet auf die Software-Seite zur Festplatte.

Und tatsaechlich gab es fuer meine Hybrid Festplatte ein Update auf die Firmware SM15.
EDIT es gibts nun auch SM16. Update von SM15 auf SM16 war problemslos….

Meine Laptop SSHD hatte nach dem drivedetect-Tool die „alte“/fruehe Firmware SM11.

Da das Updatetool (im Inhalt der Datei LaptopSSHD-KahunaV-SM15.zip ) nicht unter Windows laeuft erstellt ein Hilfprogramm aus einer ISO-Datei einen bootbaren Linux-USB-Stick.

Das booten des Sticks ging problemlos, aber leider klappt das Update nicht 😦
Laut Seagate kann das Update von SM11 auf SM15 bis zu einer Stunde dauern, da der SSD-Flash-Teil ausgiebig getestet wird.

Leider kommt nach dem starten des Tools sehr schnell folgende Meldung:

Drive in Test
Overall Progress complete: 50%
Firmware Download
Dann findet er die Firmware-Datei, aber scheint ein Problem beim Firmware-Download zu haben:
Count 1 – Error WFI – Command Download – LBA 11 – Cmd 92h – Sta d0h – Err 00h – LBA 000000bh

Und dann steht dort FAILED und es bleibt bei der Firmware SM11 😦

Auch der Versuch die .ISO-Datei von einer gebrannten CD zu starten gab auch nur den gleich Fehler wie beim Boot vom USB-Stick.

Ich habe nun erstmal eine eMail-Support-Anfrage gestellt und somit einen „Fall“ bei Seagate eroeffnet.

Firmware Update failed

Firmware Update failed

Evtl. hat ja im Netz schon jemand die Loesung dazu?

Das selbe Problem hat ein anderer User auch unter der folgende URL mit einer aehnlichen Platte von Seagate:
http://forums.seagate.com/t5/Laptop-HDD-Laptop-SSHD-Momentus/Unable-to-update-ST500LM000-1EJ162-to-SP15-firmware/td-p/198520

Laptop SSHD ST1000LM014

Laptop SSHD ST1000LM014

Vorsicht: Thinkpad T500 nachtraeglich auf AHCI stellen unter Windows 7 64 bit

7. Juli 2013

ACHTUNG: da ich nachtraeglich feststellen musste, dass der Intel Matrix Storage Manager das Problem ausloest, dass Windows Update nicht mehr funktioniert,
habe ich dies rueckgaengig gemacht. D.h. den Registry-Eintrag wieder auf 3 gesetzt fuer msahci, mit dem enthaltenen uninstall.cmd als Administrator den AHCI-Treiber des Intel Matrix Storage Manager deinstalliert und im BIOS zurueck von AHCI auf compatibility umgestellt.

Einfacher geht es natuerlich, wenn man einen nicht zu alten Systemwiederherstellungspunkt waehlt und diesen aktiviert, da der Intel Matrix Storage Manager doch sehr hartnaeckig ist.

Zusaetzlich gab es in der Systemsteuerung den komischen Effekt, dass man auf einmal fuer einen Admin-Zugriff beim Geraetemanager zustimmen musste und auch andere Bereiche des Systems scheinen Zugriffsprobleme zu haben. Selbst ein sfc /scannow hat Probleme mit dem System und dessen Wiederherstellung.

So nutze ich wieder den „Standard“ IDE-Controller Treiber 😦

Zu lesen gibt es dazu:

http://communities.intel.com/thread/29057
http://forums.lenovo.com/t5/Windows-7-Discussion/Intel-Matrix-Storage-Manager-disables-Windows-Update-and-Windows/td-p/741085
http://www.acer-userforum.de/acer-treiber/48311-aspire-5942g-windows7-ahci-treiber-verhindern-windows-update.html

Leider hatte ich auch mit neueren AHCI Treiber wie dem RST(e) und davon auch modifizierten Versionen kein Glueck:
http://www.win-lite.de/wbb/board195-windows-7/board198-win7-treiber/15558-gemoddete-intel-ahci-und-raid-treiber/

======================================================================================
Ab hier der alte Blog-Eintrag:
======================================================================================

Nachdem ich mein BIOS auf V3.23 upgedated hatte, wollte ich mal die Einstellungen durchgehen und fand dort, dass mein Windows 7 64 bit im IDE-Mode installiert war 😦

Normal stellt man VOR der Installation den Modus auf z.B: AHCI, was besonders bei neuen Platten oder SSD bzw. auch bei meiner Hybrid-Festplatte dort noch etwas Leistung rauskitzeln kann.

Normal reicht es den Eintrag Start unter
HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\Msahci
auf 0 zu stellen, runterzufahren und im BIOS auf AHCI umzustellen und dann neu zu booten.
Vergleiche dazu auch http://www.heisig-it.de/windows7/w7_tipp027.htm

Dann soll normal Windows starten, erkennen dass es jetzt unter AHCI laeuft, den AHCI–Controller der in Windows dabei sein sollte aktivieren und nach einem weitern Restart damit arbeiten.
Soweit die Theorie (klappt wohl auch bei vielen)

Mein Thinkpad sah dies natuerlich anders 🙂

Erstmal besorge ich den passenden AHCI Treiber fuers T500 und Windows 7 64 bit unter
http://download.lenovo.com/ibmdl/pub/pc/pccbbs/mobiles/6iio10ww.exe

Diese .exe startet man dann, allerdings packt es den Treiber nur aus und installiert ihn nicht 😦
Also muss man nachhelfen. D.h. in dem Pfad wo man es ausgepackt hat mit der .exe  gibt es nun den Pfad
..\IMSM64\PREPARE und darin die install.cmd

Nun darf man nicht einfach den Fehler machen (wie ich erst) einfach doppelt auf die .cmd zu klicken, da dann der Treiber nicht in die Registry eingetragen werden kann (allerdings eine nicht hilfreiche Fehlermeldung).

Um die Vorbereitungen , also den PREPARE, zu starten muss man die .cmd mit Administrator-Rechten starten (rechte Maustaste und starten als Administrator). Dann blinkt kurz ein DOS-Fenster und das war es fuers erste 🙂

Nun kann man wenn man es nicht nicht getan hat den msahci-Start auf 0 stellen, runterfahren, im BIOS auf AHCI (Config/SATA/AHCI) umstellen und booten.

Jetzt erkennt Windows 7 auch den AHCI-Controller und installiert den Rest und startet dann auf Nachfrage nochmal neu.

Wenn alles geklappt hat, dann hat man nun im Geraete-Manager anstatt des IDE-Controller einen AHCI-Controller und kann sich ueber die bessere Performance freuen:

Intel SATA AHCI Controller im T500

Intel SATA AHCI Controller im T500

Obsoleszenz beim ASUS K70AE

27. Juni 2013

Eigentlich mochte ich ja meinen ASUS K70AE…nun hat er mich verlassen.
Er hatte ein Display von 17″ Breitbild mit 1600×900 Pixel, DualCore AMD 2-x GHz – vollkommend ausreichend fuer mich.

Nur die Platte die ab Werk drin war, eine 250GB Seagate, wurde mir nun zu klein, so wollte ich aufruesten ohne mich durch eine SSD begrenzen zu wollen auf 256GB (mehr ist meiner Ansicht noch nicht bezahlbar).

So sollte eine 1.000GB Seagate SSHD Hybrid-Festplatte wieder Platz bringen.

Gestern klonte ich die Platte mit Clonezilla AMD64 auf die SSHD per USB, was gestern ohne Probleme ablief.
Heute wollte ich noch vor dem Plattenwechsel die neue GPartEd-Live CD runterladen um nachher die Partitions anzupassen.

Beim ersten Boot heute fing der Bildschirm an zuckende Streifen zu bekommen bzw. das Bild flackerte rauf/runter und dann wurde es dunkel.

Diesmal liess er sich noch per Powerknopf ausschalten und neue booten – er absolvierte sogar noch ein Windows-Update fuer Visual C.

Dann brannte ich GPartEd-Live und fuhr ihn runter. Beim booten des GParted AMD64 flackerte die Grafikkarte wieder, aber er schaffte es noch Partitions anzupassen. Nach dem GPartEd fuhr ich wieder runter – und da blieb er nun scheinbar auch fuer immer 😦

Wenn man den Powerknopf betaetigt hoert man nur noch die Laufwerke anfahren und dann ist Stille. Der Powerknopf schaltet ihn nicht mehr ab – dazu muss der Akku raus.

Auch ohne Speicher kommt kein Fehlerpiepton – ebenso wenig wie mit einem Ram-Riegel. Auch keine Reaktion vom CPU-Luefter 😦

Wie war das „Donnerstag waren schon immer Problemtage“? 😦

3 Jahre hat er nun gehalten – hoffentlich nimmt sich der baugleiche ASUS meiner Frau an meine kein Beispiel, denn wir haben die damals zum selben Zeitpunkt zusammen gekauft…

Nun muss ich mich wohl die naechste Zeit auf die Suche nach einem neuen Laptop gehen – mit grossen Display und besser gebaut.
Evtl. sollte ich doch an ein Thinkpad denken? Ein aus Vor-Lenovo-Zeiten oder vom Anfang der Lenovo-Aera?

Einen kleinen Vorteil hatte der nicht mehr zustande gekommene Plattenwechsel: Ich hab ein Vollbackup (sogar 2x):

Seagate 250GB und SSHD mit 1.000GB

Seagate 250GB und SSHD mit 1.000GB

Resolved: Schwarzer Screen nach Boot von Android oder Linaro auf dem CubieBoard

19. Juni 2013

Einerseits hab ich mich gefreut, dass mein Cubieboard endlich aus Asien ankam – inklusive dem Gehaeuse, dass jetzt erst in Deutschland verfuegbar ist – andererseits hat es mich schon am ersten Tag einige Nerven gekostet, bis es mal lief und bedienbar war.

Cubieboard im Standardgehaeuse (ohne Deckel hier)

Cubieboard im Standardgehaeuse (ohne Deckel hier)

Was war das Problem? Ganz einfach zu wenig Strom 🙂
Aber, nun sagt Ihr klar das Cubieboard braucht ein 2A Netzteil. Hatte ich auch dran von HTC – aber

-beim booten von Android kam nur der Boot-Splash-Screen und ging dann auf schwarz/grau
– beim booten von Linaro (Ubuntu 12.04 LXDE) kamen die ersten Boot-Eintraege am Schirm inkl. dem Linux-Pinguin, aber auch dort kam
anstatt des Desktop dann ein grauer Bildschirm (und nicht Out of Sync bei einem 42″ TV)

Da ich ein 2A Netzteil dran hatte, dachte ich erstmal nicht an Strommangel und probierte auch BerryBoot Beta fuer Cubieboard. Nur hier kam schon erstaunlicherweise gleich ein graues/schwarzes Bild anstatt des Boot-Menue.

Das brachte mich auf die Idee zum Strom und es wurde bestaetigt, als ich mit WinShark das Netzwerk beobachtete beim Boot von Linaro.
Da hat sich das Cubieboard doch wirklich nach den Booteintraegen noch eine DHCP-IP abgeholt und war dann aber ein paar Sekunden spaeter wieder raus aus dem Netzwerk.

Das Hauptproblem war dabei wohl das mitgelieferte Powerkabel, dass auf der einen Seite einen USB-A Stecker hat und auf der anderen Seite den Stecker fuer die Powerbuchse am Cubieboard – denn da sind wohl nur die Stromleitungen belegt.
Nutzt man dies Kabel nun an einem 2A USB-Netzteil, werden aufgrund dass nur 5V und Masse belegt sind auch nur 500mA vom Netzteil geliefert.

Als ersten Gegentest habe ich dann mein 2A Netzteil vom Nexus 7 genommen. Dessen Datenleitungen sind im Netzteil per Widerstand gebrueckt, so als wuerde das Geraet immer vom Netzteil mehr Strom anfordern.

Also das Cubieboard mit der BerryBoot-SD Karte versehen und das USB-Kabel in das Nexus 7 Netzteil gesteckt…keine 5 Sekunden spaeter war das BootMenue auf dem Bildschirm.

Als Gegenprobe dazu konnte ich nun mein „altes“ HTC 2A Netzteil nehmen und einen HighPower-Adapter nehmen, den ich auch schon fuer das Nexus 7 am HTC Netzteil genutzt hatte
siehe dazu auch https://lehwalder.wordpress.com/2012/12/14/nexus-7-ist-waehlerisch-beim-akku-laden/
und auch damit kam sofort beim BerryBoot das BootMenue auf den Bildschirm.

Den HighPower-Adapter verlinke ich hier nochmals:
http://www.amazon.de/Adapter-kompatibel-Samsung-Galaxy-Tab/dp/B004IKTYXM/

Alternativ wird in folgendem Youtube-Video das Netzteil einer SONY PSP (Playstation Portable) empfohlen, da dies auch 5V bei 2A hat:

Auch im Cubieboard-Forum wird das (Ersatz)-Netzteil fuer eine PSP empfohlen:
http://www.cubieforums.com/index.php/topic,14.0.html

Der Preis fuer dies Ersatznetzteil liegt teilweise bei unter 5EUR auf eBay.

Leider half das Ganze noch nicht meine Logitech K400 am Cubieboard zum laufen zu bekommen.
Der Empfaenger – Logitech Unifying Receiver – wurd unter Linaro zwar als USB-Device sauber von lsusb ausgegeben, aber es kann weder Tastatur noch Touchpadfunktion genutzt werden.

Zum Glueck hatte ich noch eine Measy RC12 Air Mouse + Keyboard von einem Android-TV Stick da, dieser geht anstandslos 🙂

Defender unter Windows 8 Pro (64Bit) bricht den FullScan ab

11. Mai 2013

Der Windows Defender unter Windows 8 Pro 64Bit mag bei mir keinen FullScan mehr zu Ende machen und gibt einen Fehler 0x800106ba 😦

Nach ca. 60% oder 2.5 Stunden meint er sein Dienst sei beendet worden, obwohl er auf gestartet steht und auch beim Rechnerstart automatisch gestartet wird.

Microsoft hat zwar einen FixIt, aber der geht natuerlich nicht unter Windows 8. Der andere Tipp Windows Defender neu zu installieren greift auch nicht, da man per Systemsetuerung den Defener nicht deinstallieren kann und es scheinbar auch keinen Defender zum Download fuer Windows 8 gibt. *uff*

Zum Glueck geht der SchnellScan noch…

Und ich bin nicht der einzige mit dem Problem….

Testen kann man mal mit per Adminstrator gestarteter DOS-Shell  “ sfc /scannow“ auszufuehren in C:\Windows\System32

Ergebnis:
Vom Windows-Ressourcenschutz wurden beschädigte Dateien gefunden und erfolgreich repariert.
Weitere Informationen finden Sie in der Datei „CBS.Log“ unter „windir\Logs\CBS\CBS.log“,
z.B. „C:\Windows\Logs\CBS\CBS.log“.
Hinweis: Bei der Offlinewartung wird die Protokollierung derzeit nicht unterstützt.

Ausfuehrlich Informationen/Ausfuehrungen dazu gibts auf:
http://huebauer.bplaced.net/seite%2027.htm

Windows Defender gibt auf unter Windows 8

Windows Defender gibt auf unter Windows 8

Aua! der neue Google Play Store fuer Blinde?

9. Mai 2013

Google wollte wohl was gutes tun und den Google Play Store von Android etwas frischer und juenger wirken zu lassen….
aber ich finde das neue Design ein paar 1000 Schritte zurueck in die Steinzeit!

Frueher konnte man schon ewig in den langen Softwarelisten scrollen, aber jetzt gibt es so riesige Icons fuer jede Software, dass selbst das eigentlich hochaufloesende Display eines Nexus 7 kaum 10 Apps gleichzeitig anzeigen kann in der Liste. Die Icon brauchen laenger zum laden und wenn man rueckwaerts scrollt scheinen die auch noch wie frueher erst wieder nachgeladen zu werden (die Krankheit hatte schon der alte Play Store und auch der Google Market…auch Apples iOS laedt immer noch Icons nach beim scrollen…da sollte es etwas mehr Cacheing geben).

Wollte ich in dem unuebersichtlichen Play Store schon nichts kaufen, wird es jetzt noch weniger, da ich dann keine Lust mehr habe mich durch dieses Guckloch durchzusuchen.

Je mehr Platz die Geraete bieten, desto mehr Platz wird verschwendet, wie damals der Unterschied von Windows Mobile 2003/WM5 zu WM6.1/6.5 😦

Android wird immer unattraktiver fuer mich. Wenn man mal meint eine gute Software per Namen suchen zu koennen, dann gibts die nicht mehr im Play Store oder 1000 andere Apps muessen sich zu dem Keyword zeigen, obwohl ich doch eigentlich nur den Titel durchsuchen will 😦

Fuer mich bekommt der neue Play Store als Schulnote eine glatte 5 mangelhaft. Mal sehen ob es alle anderen toll finden oder die zurueckrudern.

Leider konnte ich den Play Store als App im Play Store selber nicht finden, um ihn entsprechend schlecht zu bewerten.

Erst machen die Firmen Android durch die Versions- und Herstellerfragmentierung kaputt und nun macht selbst Google es unbenutzbar – es ist also Zeit sich ein neues mobiles OS zu suchen…

Der neue grausame Goolge Play Store 4.x - der Platzverschwender erster Guete

Der neue grausame Goolge Play Store 4.x – der Platzverschwender erster Guete

 

Canon-Objektiv von innen reinigen lassen?

4. Februar 2013

Weiss jemand,wo man ein Objektiv von innen reinigen lassen kann? Das Objektiv hatte bei den vorherigen Moevenbildern schon einen Fleck und der ist trotz Reinigung der Linse von aussen nicht weg 😦 und bei neuen Bildern an der selben Stelle (meist auf hellen Bildern oder Himmel zu sehen).

Evtl. sollte auch der Kameraspiegel oder -sensor gereinigt werden?

Hier mal ein Beispiel-Bild mit rot markiertem Fehler im Bild 😦

Ueber den Daechern von Mudanya

Ueber den Daechern von Mudanya